17.01.13

Spende für Huder Grundschulen

Anlässlich des 25-jährigen Betriebsjubiläums im April 2012 baten wir an Stelle von Geschenken um eine Spende, die für die Jugendarbeit in der Gemeinde Hude Verwendung finden sollte. Insgesamt wurden 4500,00 € gespendet. Vielen Dank nochmals dafür!

 


Helma Hartgen spendete diese Summe den drei Huder Grundschulen, die das

Geld verwenden, um ihre Ausstattung mit Materialien und Spielgeräten zu

verbessern

 

 

Hartgen unterstützt die Auszubildenden von morgen

Firmenchefin spendet 4500 Euro an die drei Huder Grundschulen

NWZ vom 17.01.2013

Stephan Onnen

Hude Helma Hartgen liegt Bildung am Herzen: „Die Basis wird in den Grundschulen gelegt“, weiß die Unternehmerin. Die Chefin musste daher nicht lange überlegen, welchem Zweck die zum 25-jährigen Bestehen ihrer Maschinen- und Anlagenbau-Firma anstelle von Geschenken eingesammelten Spenden zu Gute kommen sollten: Mit jeweils 1500 Euro unterstützt sie die drei Huder Grundschulen – „aus sozialer Verantwortung heraus und aus Eigeninteresse“, betonte Helma Hartgen. Schließlich hofft sie, in rund zehn Jahren von der guten Grundlagenarbeit in den Schulen bei der Auswahl ihrer Auszubildenden zu profitieren.

Die Schulen verwenden das Geld, um ihre Ausstattung mit Materialien und Spielgeräten zu verbessern. An der Grundschule Jägerstraße wurde der „Spielschuppen“ aufgerüstet: Im Rahmen des Projekts „Bewegung mal anders“ wurden zwei Swingcarts, die mit kreisenden Armbewegungen ins Rollen gebracht werden, gekauft. Außerdem wurde in Geschicklichkeitsspiele, Bälle, Reifen, Rückschlagspiele und in einen Basketballkorb investiert, berichtete die kommissarische Schulleiterin Illona Schütte. Auch an der Grundschule Hude-Süd profitiert die Ganztagsbetreuung vom Geldsegen: So wurden neben Spielen und Lego auch zwei Tischkicker angeschafft, informierte Konrektorin Marlene Holst. Sylvia Horning, die Rektorin der katholischen Grundschule, hat die Spende genutzt, um für den Sachunterricht im Bereich „Natur und Technik“ Baumaterialien zu kaufen.

Olaf Hespe, im Huder Rathaus stellvertretender Leiter des Fachbereiches „Zentrale Verwaltung“, in dessen Zuständigkeit die Schulen fallen, bedankte sich gemeinsam mit den Schulleiterinnen für die großzügige Unterstützung: „So eine Summe ist nicht alltäglich und trägt dazu bei, die Ausstattung gerade im Ganztagsbereich noch besser zu machen.“